Globales Denken

 

 

In gewisser Weise hatten wir uns bereits mit der vergleichsweise „neuen Idee“, daß die Erde (fast) kugelrund sei, abgefunden und haben damit eine dritte Dimension hinzu denken können.

 

Jetzt sind wir gefordert, eine weitere Dimension hinzu zu denken:

 

ALLE Menschen auf dieser Kugel Erde

sind unsere Brüder, ausnahmslos alle!

 

Wir sind eine einzige Erdenfamilie.

 

Es kann uns nicht mehr egal sein, ob zum finanziellen Vorteil eines Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft, Familien eines anderen Landes deswegen hungern müssen.

 

Diese Zusammenhänge werden uns - schon allein durch die digitale Vernetzung - ab sofort mehr und mehr interessieren, zumal es immer schwieriger werden wird, die Augen davor zu verschließen.

 

Und auch die Idee des „Feindes“ wird - en passant - mehr und mehr als Perversion des Denkens entlarvt werden.

 

 

Luxus

 

 

 

  

Global Government

 

Um die Weltwirtschaft zu steuern, die von der Krise betroffenen Wirtschaften zu sanieren, einer Verschlimmerung der Krise und sich daraus ergebenden Ungleichgewichten vorzubeugen, um eine geeignete vollständige Abrüstung zu verwirklichen, die Sicherheit und den Frieden zu nähren, den Umweltschutz zu gewährleisten und die Migrationsströme zu regulieren, ist das Vorhandensein einer echten politischen Weltautorität... dringend nötig.      ~ Papst Benedikt XVI

 

Lieber Benedikt,                            (benedictus = der durch Gott begnadete)

von einer „Weltautorität“ oder „Weltregierung“ spreche ich nicht gerne, da die „Welt“ etwas mehr beinhaltet als unsere schöne Erde. In katholischer Sprache: „Welt“ bezeichnet die gesamte Schöpfung.

 

Aber inhaltlich bin ich mit dir einig, denn ganz genau wie du, halte ich eine globale Regierung, ein Global Government, für dringend erforderlich. 

 

Zum Wohl der Menschengemeinschaft genügt es längst nicht mehr, daß jede Einzelregierung lediglich ihr eigenes Ding macht.

 

Es fehlt die vernetzte

Verantwortung für das Ganze.

 

Mit deiner Forderung nach einer echten politischen „Weltautori-tät“, also nach einem verantwortlichen Global Government, setzt du den Reifegrad des Erwachsenen (4) voraus.

 

Aber da gibt es ein kleines Handicap, das sich vergleichsweise auch sehr gut bei den jüngeren Kindern in jeder Vorschulgruppe beobachten läßt:

 

Man legt eine zusammengefaltete Tischdecke vor die rund um den Tisch versammelten Kinder mit der Bitte, sie mögen diese ordentlich auflegen.  

Jetzt wird man beobachten können, wie jedes Kind den einmal erhaschten Zipfel - vorzugsweise in die eigene Richtung - zieht. Es sieht bunt und chaotisch aus und... es klappt einfach nicht.  

 

Erst etwas ältere Kinder können kooperieren und sind damit in der Lage, diese Aufgabe im Handumdrehen gemeinsam zu erledigen.

 

Das ist eine Frage der Reife und die ist in den Altersstufen dieser Kinder ganz normal.

 

In der globalen Gemeinschaft UNO kommen die einzelnen Staaten in Repräsentanz ihrer Regierungen – als nationale Einzel-Egos – zusammen und geben ein ähnliches Bild ab, wie die ganz kleinen Kin-der im Hort: Reifegrad (2 )

 

Ändern kann sich das erst, wenn wir uns erlauben, mehr geistige Reife in die nationalen Regierungen zu bringen.

 

Die geistige Reife des Erwachsenen (4) sollte in jedem Parlament die Mindestanforderung sein.

 

Damit wiederum das möglich werden könnte, müßte das nationale Wahlsystem geändert werden.

 

Problem 1:

All die „geistigen Kapazitäten“, die derzeit in den Parlamenten und Regierungen oben schwimmen, werden wohl nicht so schnell auf die Idee kommen, das Wahlsystem zu Gunsten des Gemein-Wohls - und damit zu ihren Ungunsten - ändern zu wollen.

 

Aber nur unter dieser Voraussetzung haben wir eine Chance.

 

Problem 2: 

Das Gros der Menschen hängt am Strohhalm mit der Aufschrift: „Ich darf wählen“. Auch diese werden gegen die Umgestaltung des Wahlsystems zu ihren Gunsten sein. Denn sie hegen die kindliche Idee, über das Kreuz in der Kabine mitbestimmen zu können.

 

Und du weißt ja selbst, wie stark ein Glaube sein kann ;-)  

 

Also, seien wir offen... für Wunder!

Herzliche Grüße nach Rom !

 

 

Wunderbezeichnet das Eintreten einer (insgeheim) ersehnten Situation, jedoch entgegen aller Erwartungen, aller Berechnungen und bekannter Gesetzmäßigkeiten und damit auch jenseits des Vorstellbaren.

 

 

 

 

Einwand

 

  

Einwand von Susanne C.: „Wenn diese eine Autorität GOTT wäre, fände ich es okay, aber da Benedikt damit sicher Regierungs-Menschen meint und ich jetzt schon am Beispiel ESM-Vertrag sehe, wie entrechtet die Menschen und die einzelnen Länder werden ... habe ich da überhaupt kein Vertrauen.“

 

Das Kuriose:

  • Wir haben die Regierungsformen, die wir uns in unserem kindlichen Gemüt vorgestellt und also... geschaffen haben.

  • Sie sind, wie sie sind.

  • Wir mäkeln an ihnen herum,

  • sind aber gleichzeitig unfähig, uns eine Regierung auch nur vorstellen zu können, die verantwortungsgemäß, also zumeist im "Erwachsenen"-Modus (4) arbeitet.

 

Mit Götz Werner zu sprechen (ungefähr so:)

 

"Das Grund-Einkommen haben wir - bedingungslos -  sobald wir es uns  v o r s t e l l e n  können."

 

Wir brauchen uns doch nicht zu wundern, viele Kinder (2) in den Regierungen zu haben ("Abbild der Bevölkerung"), solange wir uns dort... die Leute mit der Reife des Erwachsenen (4) noch gar nicht vorstellen können.

 

Susanne: wenn diese eine Autorität GOTT wäre 

 

Kinder (2) wünschen sich "die richtige" Autorität. Erwachsene (4) brauchen keine Autorität, lediglich eine gut funktionierende Regierung betr. der anstehenden Probleme; ähnlich einer optimal funktionierenden Hausverwaltung.

 

Ein Global Government

braucht zumindest so viel Autorität, daß es - zum Beispiel...

  1. einen Despoten vorsichtig aus dem Sessel entfernen kann, um ihn irgendwo – unter Wahrung der Menschenwürde – unter zu bringen, wo er keinen weiteren Schaden anrichten kann.*
  2. in der Lage ist, die Regierung eines Landes zu stoppen, die jenseits irgendwelcher Menschenrechte in anderen Ländern mittels Drohnen bombardiert und damit Menschen verletzt und tötet.
  3. die Forschung, Erprobung, Lagerung und Anwendung von Nuklearwaffen auf dem ganzen Globus stoppen kann.
  4. Geheimdienstaktivitäten unterbinden kann, die - durch Unterlaufung aller in den meisten Staaten üblichen Gesetzen - Menschen zu Tode bringt.
  5. mittels Naturvertrag in die Lage gesetzt ist, die wilde Abholzung der Regenwälder und ähnliche Verbrechen wirkungsvoll stoppen und künftig  unterbinden kann.
  6. noch viele andere Probleme erkennen, anpacken und vielleicht sogar lösen kann.
  7. sich der Katastrophe „radioaktive Isotope“ annehmen kann, die sich der Mensch seit ein paar Jahren eingebrockt hat und uns wohl so lange erhalten bleiben wird, wie es den Menschen auf der Erde gibt.

  

Globale Probleme bedürfen der globalen

Arbeit  zum Zweck der globaler Lösung.

 

 

Globalisierung

 

Global Police 

 

 

 

 

 

Die Erdgesellschaft

  

 

Die Gerechtigkeit ist nur unter einem Weltmonarchen am mächtigsten, also ist, damit die Welt am besten bestellt sei, die Weltmonarchie oder das Kaisertum erforderlich. 

Dante Alighieri

 

Der reifere Mensch wird nicht in engen Grenzen denken, er wird die  EINE  Erdgesellschaft sehen.

 

  

 

 

Whistleblower

 

 

Eine Aufgabe des Global Governments ist, Menschen zu helfen und zu unterstützen, die ohne Eigen-Nutzen „Geheimnisse“ aus Betrie-ben, Organisationen oder Behörden „verraten“, deren Weitergabe oder Offenlegung im Interesse des regionalen, des nationalen oder des übernationalen Gemeinwohls liegen.

 

  

 

*) Wie z.B. Napoleon, er wurde auf Elba... vorsichtig abgesetzt.