WirtschaftsWachstum

 

 

Wachstum = ist eine natürliche – aber zeitlich begrenzte – Phase in der Entwicklung eines Phänomens.

 

Grenzenloses Wachstum ist eine Krankheit.

 

Unendliches Wachstum führt letztlich zum Tod des an ihm interessierten. „Krebs“, z.B. ist grenzenloses Zellenwachstum. Dieses grenzenlose Wachstum führt zum Tode des Organismus, also zum Tode sowohl des Wirtes, als auch des Krebses selbst.

 

Jedes grenzenlose Wachstum – welcher Art auch immer – führt an das Ende seiner selbst. Es ist also keine intelligente, sondern eine ausgesprochen dumme Idee.  

 

 

Die größten Sterne im Universum

sind sterbende Sterne.

 

...sagt die Astronomische Wissenschaft.

  

 

  

 

Wachstums-Wahnsinn

 


"Wachstum, Wachstum über alles..." 

"Mehr, mehr...", schreit der kleine Hävelmann...

 

Mit unserem Festhalten am Fetisch "Wachstum" halten wir uns auf dem  Niveau  des Kleinkindes (2).

 

Selbst der kalifornische Sequoiadendron giganteum (RiesenMam-mutBaum, der zu den größten Lebewesen der Erde gezählt wird) kennt seine Wachstums-Grenzen und ordnet sich dem höheren Gesetz der Harmonie unter.

 

Obwohl dieser Baum bis zu 3.900 Jahre alt werden kann, hört er irgendwo bei 100 Metern auf..., zu wachsen.    

 

Es gibt in der gesamten Natur  

kein unbegrenztes Wachstum.  

 

Unbegrenztes Wachstum

ist bloß eine dumme Idee einiger Menschen.  

 

Wir müssen den Fokus wegnehmen von der WachstumsIdee und hin lenken auf neue Modelle, die auf...

  • Ausgleich  

  • Balance

  • Harmonie

 ...zielen. Das sind wir der Intelligenz schuldig!

 

Alternativ
(http://www.nationalgeographic.de/reportagen/riesenmammutbaum-der-weisse-riese)

Dieser Sequoiadendron giganteum ist ca. 3.200 Jahre alt. (Außer den beiden Männern in rot ist noch einer in gelb und ein vierter in grün irgendwo im Geäst zu finden.)

 

 

 

 

Glück - oder das Wohl der Gemeinschaft

 

 

Das Streben nach Glück sollte – wie bereits in Bhutan und Amerika geschehen – auch in unsere Verfassung niedergeschrieben werden.

 

Das Brutto-Inlands-Glück, das BIG (oder das Gemeinwohl) sollte das beständige Ziel und die Richtschnur politischen Wollens und Handelns sein.

 

Das BIP, das Brutto-Inlands-Produkt, ist lediglich ein Teil davon.

 

Wenn wir intelligent leben wollen, müssen Glück, Ausgleich, Harmonie, Balance das derzeitige Primat von „Wachstum“ ablösen.

 

Wachstum gibt es zwar, ist sogar real, aber... nur für eine kurze, eine begrenzte Strecke der Entwicklung einer Erscheinung.

 

Beispiel: Irgendwo bei 2 Metern hört das Längenwachstum eines Menschen auf !

 

Bei der Entwicklung der geistigen Reife jedoch, bleiben wir oft gerne auf halber Strecke stecken: Sind wir körperlich ausgewachsen, hören wir auch auf, geistig zu wachsen, wähnen uns gar als „Krone der Schöpfung“.  Nur deshalb können wir auch an der vorherrschenden (kindlichen) Idee von „unbegrenztem Wachstum“ festhalten :-)   

 

Ein reiferer Mensch kann das nicht mehr.

 

Unbegrenztes Wachstum ist eine „unnatürliche“ Idee, sie ist bereits im Ansatz falsch: Jede Automarke, jede Macht, jeder Baum, jeder Mensch, jede Gesellschaft... haben sowohl einen Anfang ihrer Entwicklung, erreichen den Zenit und finden schließlich auch ihr Ende.

 

Unbegrenztes Wachstum ist eine Schnapsidee, ist also kein Kind der Intelligenz, denn:

 

 

Alles, was einen Anfang hat, findet auch sein Ende.

 

 

Lediglich die Bögen - zwischen Anfang und Ende - wachsen unter-schiedlich hoch und die Spanne bis zum Ende... ist unterschiedlich lang.

 

 

Erfolg  

 

 

 

Wachstumsbeschleunigungs-GESETZ <